Integrationskompass

Sprachförderung

Deutschkurs (iStock)
Deutschkurs (iStock)

Sprachförderung

Seit vielen Jahren hat der Bereich Sprachförderung von Erwachsenen mit Migrationshintergrund in Hessen einen wichtigen Stellenwert. Die Sprachförderung durch das Landesprogramm „WIR“ stellt eine Ergänzung zu den Integrationskursen des Bundes dar und ist nicht in Konkurrenz zu sehen, da beide Programme unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und anders aufgebaut sind.

Die Sprachförderung des Landes ist besonders niedrigschwellig und lebensweltnah. Sie zielt auf eine nachhaltige Verbesserung der Integrationschancen von Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Die Verbesserung der Deutschkenntnisse erleichtert den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Teilhabe in unserer Gesellschaft.

Insbesondere Frauen sollen angesprochen werden. Die besondere Motivation von Müttern mit Migrationshintergrund zur Teilnahme an Sprachkursen (z. B. Mama-lernt-Deutsch-Kurse) liegt darin, dass gerade sie durch den eigenen Deutschspracherwerb ganz erheblich zur besseren Integration ihrer Kinder beitragen können und diese auf ihrem Bildungsweg unterstützen wollen. Daher beinhalten die hessischen Kurse neben der Sprachvermittlung auch Sachverhalte des alltäglichen Lebens, beispielsweise der Familie und Erziehung, des Wohnumfeldes, des Gesundheits- und Bildungssystems oder des Arbeitsmarktes. Durch die Informationsvermittlung können in den Kursen bestehende Schwellenängste gegenüber öffentlichen Einrichtungen wie beispielsweise Kindergärten, Schulen, Ämtern oder Behörden abgebaut werden.

Die aus dem Programm „WIR“ geförderten Deutschkurse richten sich an Menschen mit Migrationshintergrund, die sich dauerhaft und rechtmäßig in Hessen aufhalten und die keinen Anspruch auf Förderung oder keine Zulassung zu den Bundesintegrationskursen haben. Angeboten werden sie von kommunalen, kirchlichen und freigemeinnützigen Trägern.

 

Frau Banu Rübeling
Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

Seitenanfang